Beamtenkredit

Beamtenkredite – davon haben selbst alt eingesessene Beamte oft in ihren Leben noch nie etwas gehört. Sie erfahren nur ihre Sonderstellung im Darlehenssektor, wenn sie nach Bekanntwerden ihres Berufsstands von allen Seiten der Kreditgeber umworben werden.

Dies ist auch kein Wunder, denn Beamten bieten den Banken genau das, was sie sich von einem Darlehensnehmer wünschen: Sicherheit in Perfektion.

Genau das ist auch der Grund, warum explizite Beamtenkredite konzipiert wurden.

Warum Beamtenkredite ?

Es wurde bereits einleitend erwähnt, dass Beamte deshalb so beliebte Bankkunden sind, weil sie dem Kreditgeber ein schlagfestes Argument liefern können: ihren Arbeitsplatz. Denn dieser ist es, dem bei der Kreditvergabe eine Unmenge an Aufmerksamkeit gewidmet wird. Ist der Arbeitsplatz sicher? Muss mit einer Kündigung gerechnet werden? Ist das erzielte Einkommen hoch genug, um den Lebensunterhalt zu bestreiten und dabei gleichzeitig einen Beamtenkredit zurück zu zahlen? Oftmals können nicht alle diese Fragen mit einem eindeutigen „Ja“ beantwortet werden. Bei den Beamten schon, so dass diese nicht nur gern gesehene Bankkunden sind, sondern ihnen auch eine Kreditart gewidmet wird, die den Beamtenstand und seine Darlehenswirkung würdigt und gleichzeitig die daraus erzielbaren Vorteile in finanzieller Art an den Kunden weiter gibt.

Immerhin bieten Beamte

  1. ein Anstellungsverhältnis auf Lebenszeit, welches nur durch extremes und vorsätzliches Fehlverhalten aufgekündigt werden kann,
  2. sichere Zahlungseingänge dank Pension sogar im Alter und bei unerwarteter Berufs- oder Erwerbsunfähigkeit sowie
  3. ein ansehnliches Arbeitseinkommen orientiert an den geltenden Besoldungsgruppen, das dank Erfahrungsstufen und Beförderungen tendenziell steigend ist.

Nicht nur für Lebensbeamte

Beamter auf Lebenszeit zu sein, ist wohl eines der höchsten Ziele, das man in Bezug auf Arbeitsplatzsicherheit erreichen kann. Hat man diesen Status dank der offiziellen Ernennung eingenommen, so steht einem Beamtenkredit kaum noch etwas im Wege.

Da mag schnell der Gedanke aufkommen, dass Beamtenkredite im Gegensatz zu klassischen Onlinekrediten also nur einer kleinen Bevölkerungsgruppe vorbehalten sind.

Im Grunde mag dies der Wahrheit entsprechen, allerdings ist es auch hier wie immer die Ausnahme, die die Regel bestätigt. Denn bei der Zielgruppe, die mit dem Beamtenkredite angesprochen werden soll, hat die geldgebende Bank durchaus einen gewissen Entscheidungsspielraum, so dass auch andere Personen, natürlich mit dem entsprechenden beruflichen Rahmen, nach einem Beamtenkredit fragen dürfen.

Dies sind:

  • Soldaten auf Lebenszeit, da diese den Beamten gleichgestellt sind,
  • Bundesrichter, da sie in einem ähnlichen Verhältnis arbeiten,
  • Akademiker, da ihrem Berufsstand eine geringe Fluktuation nachgewiesen ist und
  • Angestellte des öffentlichen Diensts, da die hier geltenden Tarifverträge ähnliche Sicherheiten bieten.

Außerdem werden der Vorbereitungsdienst sowie die zwei Jahre Bewährungsfrist, die vor der endgültigen Verbeamtung stehen, bei einem Beamtendarlehen gleichberechtigt behandelt. Schließlich werden Beamtenanwärter auf Bedarf ausgebildet und die Beamtenzeit auf Probe läuft auf das Ziel der Verbeamtung auf Lebenszeit hinaus.

zum unverbindlichen Kreditantrag